Wenn nicht Namibia, dann eben etwas Ägypten

Im April war Dr. Ingrid Schuster – eines unserer Gründungsmitglieder – in Sekem/Ägypten im Einsatz. Hier ihr Kurzbericht:

Bericht von Dr. Ingrid Schuster über ihre Arbeit in Sekem / Ägypten

Ankunft am 15.04. um 22:00 Uhr in Sekem
Der erste Tag war der Untersuchung aller Kindergartenkinder und Schüler vorbehalten. Bei ca. 20% waren mehrere Füllungen zu machen. Die
Milchzähne waren oft tief zerstört.

IMG_1675 IMG_1706 IMG_1709 - Kopie
Am nächsten Tag wurden nur geistig behinderte Kinder behandelt und einige Mitarbeiter.

 

IMG_1716 (2)
Wie so oft, war die unzureichende Wartung der Behandlungseinheit ein großes Ärgernis.
Der Freitag war ein Feiertag, also Arbeitspause.
Am Samstag und Sonntag wurde wieder gearbeitet, wie auch an den nächsten Tagen.
Immer wieder kam es zu leichten Diskussionen mit den örtlichen Kollegen und Ausfällen der Absaugung und der Einheit. Ebenso musste die Funktion der Lichtlampe hinterfragt werden.

IMG_1731 IMG_1766
Weitere Unzulänglichkeit : Helferin soll eine Röntgenaufnahme machen, ist dazu aber nicht in der Lage, da sie das Röntgengerät nicht bedienen kann.
Dies wiederholte sich auch während der nächsten Tage. Auch die Installation eines neuen Behandlungsstuhls, an dem sich Afrodent mit 1000 € beteiligt hatte, brachte nicht direkt die erhoffte Verbesserung, da sich der Techniker reichlich Zeit mit vollständigem Anschluss und Einweisung ließ.

IMG_1827
Auch nach vollständiger Installation waren die Leistungen der Einheit nicht mit den aus Deutschland gewohnten Ergebnissen zu vergleichen.
Nach 15 Tagen war meine Arbeit in Sekem wieder beendet.

Wir wollen nur hoffen, dass sich die neue Einheit länger in einem akzeptablen Zustand befindet.



Comments are closed.